Dresden

Merianplatz 4
01169 Dresden
Postfach 230 237
01112 Dresden
Telefon: +49 351 4426178
Telefax: +49 351 4426179
info@owe-online.de
Google+
 

Die Rechtsanwaltskanzlei ist aus der Rechtsabteilung eines großen Unternehmens hervorgegangen und ist von Beginn an auf die rechtliche Beratung und Betreuung von Unternehmen und Freiberuflern spezialisiert. Das Leistungsspektrum umfasst alle Aspekte des Betriebes bis hin zu betriebswirtschaftlichen Analysen und Gestaltungen.

Aufgrund einer freundlichen und fairen Zusammenarbeit sind unsere Mandate zu gewerblichen Partnern regelmäßig von langer Dauer.

Die Kanzlei wurde kontinuierlich auf neue Medien optimiert. Mandate können kostengünstig über das Internet bearbeitet werden, wobei selbstverständlich auch Kapazitäten zur persönlichen Beratung zur Verfügung stehen. Wie funktioniert das? Mehr »

Angrenzende Gebiete:

News


BGH zur Fristsetzung zur Nachbesserung

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 13.07.2016 klargestellt, dass es für eine Fristsetzung zur Nacherfüllung genügt, wenn der Käufer durch das Verlangen nach sofortiger, unverzüglicher oder umgehender Leistung oder durch vergleichbare Formulierungen deutlich macht, dass dem Verkäufer für die Erfüllung nur ein begrenzter Zeitraum zur Verfügung steht. Der Angabe eines bestimmten Zeitraums oder eines bestimmten (End-) Termins bedarf es dabei nicht. Mehr »


Bearbeitungsentgelte für Privatkredite unberechtigt

Der Bundesgerichtshof hatte in zwei Urteilen vom 13.05.2014 entschieden, dass die formularmäßige Erhebung von Bearbeitungsgebühren auf Verbraucherkredite unberechtigt ist. Am 28.10.2014 entschied der BGH nunmehr, dass bei Krediten, die vor 2011 vereinbart wurden, die Verjährung gleichwohl erst mit Ablauf des 31.12.2014 eintritt. Mehr »


Anspruch der Erben auf Auszahlung von Urlaubsabgeltung

Mit Urteil vom 12.06.2014, Az. C-118/13, hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) klargestellt, dass nach europäischem Recht (Art. 7 der Richtlinie 2003/88/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 04.11.2003) den Erben gegen den Arbeitgeber des Verstorbenen ein Anspruch auf Auszahlung von Urlaubsabgeltung für den bis zum Todesfall nicht in Anspruch genommenen Urlaub zusteht. Eine Änderung der dem bisher entgegenstehenden Rechtsprechung in Deutschland (vgl. BGH, Urteil vom 20.09.2011, Az. 9 AZR 416/10) wird folgen.


Arbeitsunfähigkeit wegen gesundheitlicher Störungen nach Kündigung nicht unglaubwürdig

Mit Urteil vom 01.12.2012, Az. 7 Sa 186/12, entschied Hessische Landesarbeitsgericht in einem Fall, in dem eine Arbeitnehmerin unmittelbar nach einer Kündigungs wegen gesundheitlicher Störungen, wie Überlkeit bis zum Erbrechen, Kopfschmerzen und Weinkrämpfen, arbeitsunfähig krank geschrieben wurde, kein Grund bestehe, die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung anzuzweifeln.


Erbe ist dafür beweispflichtig, dass Testament ohne Führen der Hand verfasst wurde

Mit Beschluss vom 02.10.2012 - I-15 W 231/1 - hat das Oberlandesgericht Hamm klargestellt, dass ein Testament nur formgültig ist, wenn die textliche Ausführung des Testatments ohne das Führen der Hand und Formen der Schriftzüge durch einen Dritten erfolgte. Hierfür ist derjenige beweispflichtig, der sich auf das Testament beruft.

Wie diese - nicht erst durch diesen Beschluss postulierte - Beweisführung aussehen soll, wenn der Erblasser ein eigenhändiges Testament ohne Beisein von Zeugen aufgesetzt hat, bleibt hiernach freilich unklar.


Die Kanzlei ist in Angelegenheiten des privaten Umfelds tätig. Schwerpunkte liegen dabei auf folgenden Rechtsgebieten:

Bausachen

Die Kanzlei berät und vertritt Bauherren in allen mit dem Bau verbundenen Angelegenheiten, das heißt, bei der Baugenehmigung gegenüber den Behörden, der Planung gegenüber Architekten und Planern sowie beim Bau selbst gegenüber Bauunternehmen. Mehr »

Grundstücksangelegenheiten

Die Kanzlei berät und vertritt beim Erwerb bzw. der Veräußerung von Grundstücken und Eigentumswohnungen, bei Streitigkeiten aus Verträgen mit Bauträgern, oder bei Grunddienstbarkeiten und Baulasten.

Arbeitsrecht

Das Spektrum der arbeitsrechtlichen Tätigkeit reicht von der umfassenden Gestaltung des gesamten kollektiv- und individualrechtlichen Regelungswerks für Unternehmen bis zum Arbeitsrechtsstreit begründet durch ordentliche betriebsbedingte oder auch außerordentliche, fristlose, personenbedingte Kündigung. Umfasst ist die Vertretung vor dem Arbeitsgericht, dem Landesarbeitsgericht und dem Bundesarbeitsgericht. Zur Vorbereitung der arbeitsrechtlichen Vertretung ist ein persönliches Gespräch über die relevanten Fragen und Konstellationen geboten. Besondere Erfahrungen aus mehreren tausend Verfahren bestehen auf dem Gebiet des Kündigungs- und Kündigungsschutzrechts.

Für die Vorbereitung von Arbeitsrechts- und insbesondere Kündigungsrechtsstreiten ist hier ein Mandantenfragebogen für Arbeitnehmer abrufbar. Diese können Sie herunterladen, ausfüllen und eingescannt per Email, per Telefax oder per Post an die Kanzlei senden. Die Fragebögen sollen eine erste Orientierung für eine gerade im Kündigungsschutzrecht erforderliche schnelle Bearbeitung geben. Auf dieser Grundlage kann ein persönliches Gespräch optimal vorbereitet werden. In einfach gelagerten Fällen ist die Bearbeitung online möglich.

Jagdrecht

In intensiver Zusammenarbeit mit Jägern vertreten wir diese in allen Belangen des Jagdrechts und angrenzender Rechtsgebiete.


Neben diesen Gebieten erfolgt die Beratung und Vertretung natürlich auch auf anderen Rechtsgebieten.